28.1.2020: "Ein Kandidat der Linken wird wegen eines Vergleich zwischen der Klimakrise und dem Holocaust bei Twitter scharf kritisiert – auch von der eigenen Partei. Der 18-jährige Tom Radtke, der für die Partei in Hamburg bei der Bürgerschaftswahl kandidiert, schrieb in dem sozialen Netzwerk: 'Heute vor 75 Jahren wurde Auschwitz befreit. Der Holocaust war eines der größten Verbrechen im 2. Weltkrieg. Die Nazis gehören auch zu den größten Klimasünder*innen, da ihr Vernichtungskrieg und ihre Panzer riesige Mengen an CO2 produziert haben'."

 

24.1.2020: "Tagesschau-Kommentar ist abstoßend und anmaßend! ... Kurz vor dem Jahrestag der Befreiung des deutschen Konzentrationslagers Auschwitz ... lässt eine ARD-Korrespondentin ihren Gedanken freien Lauf ... Es sei 'unwürdig', kritisiert sie, wie Israel und Russland den Gedenktag 'teilweise kaperten'. Vor dem offiziellen Gedenkakt hätten sie eine 'politische und erinnerungspolitische Privatparty' gefeiert ... die ARD-Korrespondentin, die glaubt, alles aus der Geschichte gelernt zu haben. Sogar besser als alle anderen. Erst recht besser als die Juden und Russen, die nicht einmal in Würde ihrer Toten gedenken können. Es ist ein Kommentar wie ein zu Papier gebrachtes Klischee: Eine Deutsche, die beim Gedenken an die Opfer deutscher Verbrechen verlangt, dass man gefälligst so gedenkt, wie sie es gerne hätte. Wie arrogant, wie abstoßend." Eine Kritik zur dortigen Rede des Bundespräsidenten findet sich dort.

 

21.1.2020: "Robert Habeck ist nach der Trump-Rede in Davos ausgerastet und geht den US-Präsidenten scharf an ... US-Botschafter Richard Grenell kritisiert den Ausraster scharf."

 

5.1.2020: "Österreichs designierter Kanzler Sebastian Kurz macht in einem Interview die private Seenotrettung für 'mehr Tote' im Mittelmeer verantwortlich." Mission Lifeline tweetet daraufhin: "#BabyHitler in der BILD: rechtsextrem." Der Begriff ist geklaut vom Satire-Magazin Titanic.